signal iduna dortmund

 

signal iduna hamburg

 

© 2016, Dieter Rehm & Peter Reill

 

venus mm

Venus.mm, 2014

FinArt Print, 60 x 60 [cm], gerahmt

Venus.mm verknüpft mehrere kulturgeschichtliche Phänomene: Die Arbeit von Peter Reill präsentiert die Venus von Willendorf, eines der ersten von Menschenhand geschaffenen Kunstwerke als Abbild einer 3D Druckdatei, kombiniert mit den Markierungen des neuzeitlichen Sexsymbols Marilyn Monroe, die sie auf den berühmten Portraitfotografien von Bert Stern vorgenommen hat. Auch die Skulptur - in diesem Fall aus der jüngeren Altsteinzeit stammend- hat Dank der Erfindung des 3D- Druckverfahrens das Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit längst erreicht und ist für Jedermann verfügbar.
art_live reillplast_2010-09-04
Liveübertragung
aus dem Kunstbüro
unter reillplast.dyndns.org
vom 10. bis 13. September 2010
Test - Screenshot vom 04.08.2010 um 14.31 Uhr

Im Rahmen der OFF/ON Veranstaltung 2010 gibt es eine Liveübertragung aus dem Kunstbüro reillplast in das Maximiliansforum München.

Kunst, die einen ins Schwitzen bringt

Der Besuch einer Sauna dient gemeinhin der Gesundheit, der Körperreinigung und der Verbesserung des Wohlbefindens. Dieses Wellness-Versprechen wird von der Installation auf ganz eigene Weise eingelöst.

Der Saunabesuch wird wie der Galerie- oder Museumsbesuch als ein gesellschaftliches Ereignis verstanden. Das Kunstsaunabaden verbindet zudem die Aspekte des intellektuellen und sinnlichen Kunsterlebens mit einer körperlichen Herausforderung. Damit soll das Kunstsaunabaden zum allgemeinen Wohlbefinden des Besuchers beitragen.
Der wesentliche Unterschied besteht dabei in der spezifischen Handhabung des Aufgusses. Statt mit heißem Dampf wird der Besucher der Kunstsauna mit einem permanenten Aufguss immer gleicher, altbekannter künstlerischer Arbeiten aus dem Weltkunstfundus konfrontiert - was einen stabilen Kreislauf und ein gewisses Maß an Kondition erfordert. Richtig angewandt können diese stereotypen optischen Aufgüsse das kritische Immunsystem, respektive Kunstverständis deutlich stärken.

Bei einsetzendem Schwindel, wird empfohlen, die Kunstsauna baldmöglichst zu verlassen. Die Kleiderordnung in der Kunstsauna wird frei gehalten. Es wird darauf hingewiesen, das allzu offenes sexuelles Verhalten unerwünscht ist und zu einem Hausverbot führen kann.

Die Kunstsauna bietet Platz für zwei Personen und besteht aus einem
eigens gefertigten 1,5 x 1,5 x 2 Meter großem, tiefgezogenem, weißen Kunststoff-Bausatz in saunatypischer Holzoptik. Die beiden Sitz- bzw. Schwitzplätze im Inneren der Kunstsauna bestehen aus Holz und sind parallel um einen hinterleuchteten, multimedialen Aufguss-Behälter (ebenfalls aus Kunststoff) angeordnet. Ein Rotlicht an der Decke verleiht dem kleinen Raum eine entsprechend wärmende Atmosphäre.


Es handelt sich bei diesem Projekt um eine eigens angefertigte Kunststoff-Kabine, die 2008 im Rahmen der Ausstellung Idyllotop im Kunstverein Wasserburg präsentiert wird.

Das beliebte alpine Transportmittel Gondel  kommt in einen neuen Kontext  und wird in die Stadt entführt. Auch hier soll der Passagier die Möglichkeit haben, höchst komfortabel durch die Gegend zu gondeln. Wettergeschützt und ganz ohne körperliche Anstrengung lässt sich mit dieser Gondel fiktiv oder real der öffentliche Raum bereisen. Großstadtdschungel, Galeriendickicht und Großmarktgetümmel sind vom gestylten Schutzraum der Einmann-Gondel aus bequem zu beobachten. Die Gondel entspringt dem Trend, die ungestüme Natur - hier nun ergänzend auch das urbane Leben - gefahrlos und ohne eigene Anstrengung erkunden zu wollen.

Die mannshohe Gondel besteht aus einer glasfaserverstärkten Kunststoff-Kabine über einem stabilen Stahlkäfig. Der Passagier steigt durch die Front in die Gondel ein und nimmt im Innenraum auf einem bequemen Schalensitz - ebenfalls aus Kunststoff - Platz. Ein integriertes Audiosystem beschallt die Kabine mit Musik. Auf der Unterseite der Gondel wird ein handelsüblicher Dachgepäckträger befestigt, der Gondelfahrten auf dem Autodach erlaubt. Die Gondel-Oberseite hingegen ist mit einer starren Eisenaufhängung versehen, damit die Gondel auch hängend angebracht und über dem Boden schwebend präsentiert werden kann.
Bei einer fingierten Messfahrt durch München wird die Qualität von Kunstausstellungen in der Innenstadt gemessen. Ein Kurzfilm dokumentiert den Verlauf des semiseriösen Experiments, bei dem ein Experten-Team in weiße Einwegoveralls gekleidet mit einem Messfahrzeug und dubiosen Gerätschaften ausgerüstet durch die Stadt fährt. Als Messfahrzeug dient dabei das sogenannte reillcar. Das auffällige Fahrzeug ist bestückt mit einer Warnleuchte und einem Anhänger, in dem ein selbst ernannter Kunstforscher mit Messgeräten postiert wird. Die pseudowissenschaftliche Aktion kommentiert die für Nicht-Eingeweihte, oft schwer nachvollziehbaren Kriterien zur Auswahl präsentabler Kunst und stellt deren Bedeutung in Frage.
Reilltouring präsentiert: IKEA Wandertag in Eching und Brunnthal

Reilltouring ruft zum ersten allgemeinen Wandertag in den schwedischen Möbelhäusern aus. Mitmachen können Interessierte aller Altersgruppen, die sich für sportliche Betätigung in fast natürlicher Umgebung begeistern.

Zu Beginn der Tour erhält jeder wanderwillige Teilnehmer alle nötigen Informationen sowie einen Wanderpass mit der Streckenbeschreibungen durch die IKEA Filialen. Innerhalb des jeweiligen Hauses kann man sich natürlich auch an der hausinternen Beschilderung orientieren und seinen Weg sicher durch die Abteilungen bahnen.
Es empfehlen sich wetterfeste Kleidung und bequeme Laufschuhe für die Begehung. Auch sollten die Teilnehmer ausreichend Proviant mitbringen - dieser kann jedoch jederzeit im IKEA Restaurant nachgefasst werden. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln des Wandersportes. So ist das Abkürzen des Weges strikt untersagt und die Wandersmänner und -frauen sollten auf den vorgeschrieben Pfaden bleiben. Die heimische Fauna und Flora darf nicht beeinträchtigt werden, damit sich noch viele Hochtouristen daran erfreuen können.

Bei erfolgreicher Teilnahme an den circa einstündigen Indoor-Wanderungen erhält jede/r die neue wie begehrte Wandermedaille von reilltouring und das dazugehörige Wanderhemd als Auszeichnung für diese außergewöhnlichen Leistungen.
Als Alternative zum eigenen Garten erfreut sich der Balkon unverändert großer Beliebtheit. Wozu verreisen, wenn es daheim so schön ist? Die Arbeit ist eine Hommage an Balkonien als urbanes Ferienparadies. Da nicht jeder Städter über einen eigenen Balkon verfügt, schafft der mobile Balkon hier praktische Abhilfe. Inmitten des alltäglichen Großstadtgetümmels erzeugt der mobile Balkon zur Selbstmontage einen schattigen Ruhebereich. Nicht-Balkonbesitzern bietet er die Möglichkeit, ihr Balkonbedürfnis spontan auszuleben. Der mobile Balkon gestaltet den öffentlichen Raum zum individuellen Lebensbereich um.
Outdoor ist out. Der Trend geht zum aktiven Daheimbleiben. Das Projekt Hausfreunde stellt daher drei praktische Indoor-Produkte für den ambitionierten Stubenhocker vor. Grafisch und plastisch präsentiert werden hier Produkte, die funktionieren, deren Sinn aber äußerst fragwürdig ist. Warenwahnsinn, Baumarktbegeisterung und Heimwerkerkultur werden in diesem Konzept pointiert auf einen Nenner gebracht:

ExtremeIndoorGardening
ermöglicht Gartenfreuden ohne lästiges Draußensein in schneckenfreier Zone

ExtremeIndoorCamping
bringt mediterranes Flair nach Balkonien

ExtremeIndoorFishing
ist das ideale Konzept für den effektiven Angelspaß im Wohnzimmer